Umzug: So gelingt der Wechsel des DSL-Anschlusses!

Checkliste für DSL-Umzug

Steht ein Umzug ins Haus, wirkt sich dieser Wohnungswechsel zwangsläufig auch auf den DSL Anschluss aus. Im Regelfall zieht der DSL Anschluss allerdings einfach mit um. Sonderregelungen gelten nur in den Fällen, wenn entsprechende Anschlüsse am Wohnort nicht zur Verfügung gestellt werden können.

 

Eine frühstmögliche Information des Umzugsvorhabens ist ratsam

Bei einem geplanten Umzug ist es wichtig, den DSL-Anbieter frühmöglich über das geplante Vorhaben zu informieren. Häufig profitieren DSL Kunden auch von dem Angebot, den Umzug via Online-Tool zu beauftragen. Ist trotz des Umzugs eine Mindestvertragslaufzeit oder Restlaufzeit vorhanden, werden die verschiedenen DSL-Verträge von den Anbietern am neuen Wohnort einfach fortgeführt. Seit dem 10. Mai 2012 besteht jedoch die Regelung, dass Anbieter der DSL-Verträge nach dem Umzug keine neue Mindestvertragslaufzeit ansetzen dürfen. Dementsprechend wirkt sich ein Wohnortwechsel in keiner Weise auf aktuell bestehende Vertragsverhältnisse aus.

 

Kann der DSL-Anschluss an Nachmieter übertragen werden?

Als weitere Alternative besteht für DSL-Kunden weiterhin die Möglichkeit, den aktuellen Anschluss an andere Personen wie die Nachmieter zu übertragen. In diesem Fall liegt eine klassische Vertragsübernahme durch Nachmieter vor. Kurz und knapp: Was müssen DSL-Kunden bei einem Umzug beachten?

 

Checkliste:

  • Informieren Sie den DSL-Anbieter so früh wie möglich!
  • Überprüfen Sie, ob Sie den Umzug durch ein Online-Tool beauftragen können!
  • Falls Interesse besteht, kümmern Sie sich um eine Vertragsübernahme!

Liegen bestimmte Voraussetzungen vor, profitieren DSL-Kunden vom Sonderkündigungsrecht. Dieses Recht tritt in Kraft, wenn der Provider am neuen Wohnort kein Komplettpaket wie aus dem bisherigen DSL-Vertrag zur Verfügung stellen kann. Fällt eine Kontrolle der DSL am neuen Wohnsitz negativ aus, steht einer Kündigung des bisherigen Vertrages ohne Sonderzahlungen nichts im Wege. In einigen Fällen dürfen DSL-Kunden ebenfalls vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, obwohl der Provider am neuen Wohnort einen Internetanschluss bereitstellt. Dieser Fall tritt ein, wenn der neue Anschluss nicht die gleiche Leistung wie die ältere Fassung bietet – wenn sich das bisher gewohnte Mbit/s-Volumen beispielsweise drastisch reduziert.

 

Tipps für einen Umzug ins Ausland

Eine weitere Kündigungsmöglichkeit liegt bei einem Umzug ins Ausland vor. In dieser Situation gewähren DSL-Anbieter ebenfalls ein außerordentliches Kündigungsrecht. Eine wichtige Voraussetzung für diese Maßnahme besteht darin, die Abmeldung in Deutschland sowie die Anmeldung im Ausland vorzulegen.

 

Internetanbieter Dresden Vergleichsrechner